header_home_wuerfel_1920px.jpg

Wissenstransfer via Webinar – Nachgefragt bei Björn Bröhl

Insgesamt 26 triCasts, Trivadis Webinare, sind auf der Webseite von Trivadis abrufbar. Über zwei Jahre Wissensvermittlung und Know-how zu allen Trivadis Themen unter anderem Big Data, Cloud, IoT, Digitalisierung, Datenbank bis hin zu Java, Business Intelligence und IT-Security sind dort für Interesssierte gespeichert. Die triCasts bieten einen Einstieg in das Thema sowie weiterführende Tipps und Tricks an. Damit haben sie sich zu einem erfolgreichen Kanal von Trivadis für die Ansprache von Kunden und Interessenten entwickelt. Wir haben nachgefragt, bei Björn Bröhl, Leiter Marketing von Trivadis, was den Erfolg der triCasts ausmacht.

Warum bietet Trivadis seine regelmässigen triCasts, so heissen die kostenlosen Webinare von Trivadis, an?

bjoern_broehlBjörn Bröhl: Im Web-Zeitalter gibt es immer Push und Pull. Wer Informationen benötigt, findet diese auf unserer Webseite, er kann sie heranziehen, wenn er sie braucht. Um aktiv mit unseren Kunden und Interessenten zu kommunizieren, also Informationen "herauszupushen", benötigen wird aber immer wieder neue Anlässe. Diese bieten wir mit Events, auf denen Sie Trivadis persönlich kennenlernen können, aber zwischendurch auch mit Webinaren. Mehr als zwei Drittel der Deutschen zwischen 14 und 69 Jahren nutzen mindestens einmal im Monat Videoinhalte über das Internet, um sich fortzubilden, ergab eine Studie von TNS. Um dies zusätzlich zu unterstützen, stellen wir die Präsentationen und die aufgezeichneten triCasts im Anschluss allen Interessierten zur Verfügung.

Welche Mehrwerte bieten Webinare, wie triCasts, für dieTeilnehmer?

Björn Bröhl: Es gelten natürlich die Vorteile, die für das Internet immer zutreffen: das Webinar ist von überall anzusehen, eine Internet-Verbindung vorausgesetzt; das Webinar ist später jederzeit abrufbar und wird so Teil eines Wissens-Archivs; Bewegtbild, zudem mit echten Mitarbeitern, nicht als Erklärvideo, ist authentischer und glaubwürdiger als eine Broschüre und attraktiver als eine neue Landing-Page im  Web. Die Teilnehmer lernen Trivadis und seine Kompetenzen persönlicher kennen. Generell versuchen wir immer eine Einführung in ein Thema zu geben und dies dann mit konkretem Experten- und Praxiswissen anzureichern.

New Call-to-action

Wie werden die Inhalte der triCasts ausgewählt?

Björn Bröhl: Trivadis zeichnet sich durch zwei Dinge aus: erstens langjährige Erfahrung bei vielen Themen, die heute in der IT entscheidend sind, etwa dem Umgang mit grossen Datenmengen, sei es von Datenbank- oder Business-Intelligence-Seite. Diese Expertise teilen wir natürlich auch in unseren WebCasts, beispielsweise „Ist das Konzept der Data Lakes für mich brauchbar?“ oder „Was bedeutet die DSGVO für mein Unternehmen?“.  Zweitens investieren wir viel Zeit in die Beschäftigung mit neuen Themen und das Aufspüren von Trends. Auch wenn wir noch keinen konkreten Auftrag haben, haben wir zu vielen neuen Themen bei Trivadis schon Kompetenzen aufgebaut, an denen wir Interessierte gerne teilhaben lassen. Aber auch Fragen aus dem Tagesgeschäft in der IT-Abteilung werden beantwortet, etwa „Wie vergleiche ich Cloud-Angebote?“.

Wie sind die Reaktionen der Teilnehmer?

Björn Bröhl: Die generelle Erfahrung mit dem Internet, zumal im deutschsprachigen Raum ist ja, dass Internet-Nutzer mehrheitlich passiv, denn aktiv sind. Das beobachten wir auch bei unseren triCasts. Die Zuschauerzahl schwankt stark je Thema; sie liegt im Schnitt im oberen zweistelligen Bereich, beträgt bei Trendthemen aber auch schon mal das Dreifache. Feedback bekommen wir während der „Live-Sendung“ am Schluss in Form von Fragen. Kurz nach der Ausstrahlung erreichen uns üblicherweise noch thematisch tiefgehende oder sehr spezielle Fragen zu individuellen Herausforderungen. Aber auch längerfristig, also mehrere Wochen oder Monate nach der Veröffentlichung, kommt es immer wieder mal vor, dass Kunden oder Interessenten sich auf einen triCast beziehen.

Lohnen sich die triCasts für Trivadis?

Björn Bröhl: Für unsere Kunden und Interessenten hoffentlich auf jeden Fall; falls nicht bitte ich unbedingt um Feedback, was wir besser machen können. Für Trivadis sind die triCasts eine Vervollständigung des aktuellen Informationsangebots für unsere Kunden und eine weitere Chance zum Wissenstransfer: sie ergänzen diesen Blog, unser Website, Newsletter und Veranstaltungen um einen weitern Kanal in dem man mehr von und über Trivadis erfährt. Wir haben den Anspruch unser Wissen nicht nur im Rahmen von Projekten oder Trainings weiterzugeben, sondern uns auch unkompliziert als „Open Company“ zu präsentieren und unser KnowHow und Erfahrungen über viele Kanäle zu teilen.

Was sind die nächsten Themen im triCast?

Björn Bröhl: Die nächsten Themen erfahren Sie aktuell immer hier. Alternativ können Sie auch die triCast-News abbonieren, damit erhalten Sie Informationen und Einladungen zu kommenden Terminen.

jetzt kostenfrei die Trivadis triCast News abonieren

Topics: Nachgefragt