header_home_wuerfel_1920px.jpg

Blockchain mit Gewinn nutzen

Wer Blockchain auf den Bitcoin-Hype beschränkt, verkennt, dass die dahinterliegende Technologie weit mehr Potential hat. Blockchain ist nicht nur ein Werkzeug, um Kryptowährungen herzustellen und zu handeln. Blockchain ist eine Technologie, die Vertrauen technisch erzeugen kann. Wer Verträge abschliesst, kennt das: lange, schwer verständliche Dokumente, die allen Eventualitäten vorbeugen sollen, zeitaufwändig geprüft von teuren Rechtsanwälten und Notaren. Die Blockchain dagegen kann Teilnehmer verbinden, die sich nicht kennen aber vertrauen müssen. Sie wird gemeinsam verwaltet und stellt über die unveränderlichen Einträge Konsens her. Das klingt wie Zauberei - ist es aber nicht.

Altes Puzzle, neu zusammengesetzt

Viele der hinter der Blockchain liegenden Technologien für "Digital Ledger" (digitale Register) sind bekannt und im Markt bereits etabliert; dazu gehören das Public-Private-Key-Prinzip, die Idee der Hash-Funktionen, das Konzept, Blöcke hintereinander zuhängen und Smart Contracts. Der Start unter dem Titel „Blockchain“ war im Jahr 2008, als ein oder mehrere anonyme Entwickler, unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto, erstmals die Möglichkeiten beschrieben, Blockchain zur Produktion von Währungen einzusetzen.

andre-francois-518771.jpgPhoto by Andre Francois on Unsplash

Bereits heute finden sich aber Blockchain-Anwendungen außerhalb der Kryptowährungen im nutzbringenden Einsatz. "Everledger" beispielsweise ist ein digitales Diamantenregister. Es enthält die Echtheitsnachweise für Diamanten und bestätigt gleichzeitig, dass sie legal erworben wurden und nicht gefälscht sind. Vorteil der Diamanten ist, dass es sich bei jedem Stück um ein Unikat handelt, das sich sozusagen selbst eindeutig beschreibt. Diese Art der Anwendung kann man übertragen auf Echtheitsnachweise für Kunst, digitale Bilder und andere Archive.

Viele Möglichkeiten mit disruptiver Kraft

Die Szenarien für den Einsatz von Blockchain sind vielfältig und auch für Kunden der Trivadis interessant, um bestehende Prozesse zu vereinfachen. Im Trivadis triCast „Blockchain - nur ein Hype oder für mich interessant?" im Februar 2018 hat Business Analystin Dr. Verena Lampe noch detailliertere Einblicke in den Stand und das Potenzial aber auch die Grenzen der Blockchain gegeben. Sie hat ausserdem von ersten Erfahrungen bei Trivadis Kunden berichtet, die sich mit der neuen Idee bereits beschäftigt haben. Während die Trivadis Entwickler sich schon an Blockchain-Anwendungen ausprobieren, ist für viele CEOs und CIOs noch nicht klar, wie ein Einsatz aussehen könnte - viele offene Fragen müssen beantwortet werden. Eine Aufzeichnung des triCast und die zugehörigen Unterlagen erhalten Sie hier.

New Call-to-action

Weiterführende Informationen

Topics: Digital Business Transformation