header_home_wuerfel_1920px.jpg

SharePoint ist nicht gleich SharePoint …

Adrian_Herzog.jpgDie Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen hängt heute stärker denn je davon ab, dass Mitarbeiter durch intelligente Prozessgestaltung noch agiler und effizienter zusammenarbeiten können. Der Markt bietet eine grosse Bandbreite an Softwares, die dies ermöglichen. Zu den führenden Lösungen gehört SharePoint. So arbeiten Schätzungen zufolge zwei von drei Angestellten weltweit mit der Webanwendung von Microsoft.

Doch SharePoint ist nicht gleich SharePoint. Bedeutet im Klartext: Nur weil ich einen Computer anmache und ein Login-Fenster erscheint, ist die einwandfreie Funktionalität dadurch noch nicht gewährleistet. Will man im vollen Umfang von SharePoint profitieren, gilt es, drei Aspekten besondere Aufmerksamkeit zu schenken:

Performance

Beim Betrieb von SharePoint on-premises ist die Performance ein besonders kritischer Faktor. Am besten lässt sich dies anhand einer Analogie erklären: Wenn man ein schnelles Auto fahren will, muss das Verhältnis zwischen PS und Gewicht stimmen, das Getriebe muss gut übersetzt sein und die Bremsen stark genug, um die Lebensdauer von Fahrer und Auto garantieren zu können. Das Gleiche gilt beim Aufsetzen einer SharePoint-Farm: Wenn ich eine performante Umgebung möchte, muss das Verhältnis zwischen Hardware-Ressourcen und Anzahl Endbenutzer stimmen. Die Konfiguration der Services muss ausserdem entsprechend Best Practices durchgeführt und die Verfügbarkeit der Server durch «Load Balancing»- und «Backup/Restore»-Prozesse garantiert werden.

Security

Ein zweiter wichtiger Aspekt ist das Thema Security. Dabei geht es nicht nur um den Aufbau einer sicheren Architektur, sondern auch um den Einsatz von Mechanismen, welche für eine sichere und stabile Umgebung sorgen. Dabei gilt es – insbesondere beim Aufbau –, entsprechende Service-Accounts zu nutzen sowie eigens angefertigte Governance- und Compliance-Richtlinien zu definieren, welche den Einsatz der SharePoint-Umgebung nachhaltig gestalten.

siarhei-horbach-267470.jpgPhoto by Siarhei Horbach on Unsplash

Usability

Es steht ausser Frage, dass eine intuitive Bedienbarkeit erst durch die Realisierung eines Geschäftsprozesses innerhalb von SharePoint geschaffen werden kann. Dabei ist die Konzeption vom Aufwand her höher zu gewichten als die eigentliche Umsetzung. Leider müssen viele Projekte unter zeitlichem Druck realisiert werden, was oft dazu führt, dass die Nachhaltigkeit und Usability darunter leiden. Dies ist oft nicht auf den ersten Blick erkennbar.

Um diese Aspekte zu prüfen, kann es hilfreich sein, einen externen Partner beizuziehen, der einen auf mögliche Fallstricke hinweist. Wir von der Trivadis bieten hierzu unter anderem das eigens entwickelte SharePoint Review an, das sich genau der genannten Themen annimmt.

sharepoint_review.jpg

Ein entsprechendes Report-Dokument identifiziert potentielle Fehlerquellen, kategorisiert diese und spricht Empfehlungen und Verbesserungen aus. Diese können in einem anschliessend persönlichen Gespräch mit unseren Experten detaillierter analysiert werden. So erhalten Sie einen professionellen Überblick über den Zustand Ihrer SharePoint-Umgebung und können das meiste aus SharePoint herausholen.

New Call-to-action

Weiterführende Informationen

 

 

Topics: Microsoft Trivadis TechTipps