header_corporate-blog_2019_1920x559px

Bauer Sepp interviewt Primo Amrein, Cloud Lead von Microsoft Schweiz (Teil 2)

Die Fortsetzung des Gesprächs zwischen Bauer Sepp und Primo Amrein, Cloud Lead von Microsoft Schweiz – über seine Faszination für die Cloud, den Schlüssel zum Erfolg für Unternehmen und die Lage der Nation.

sepp primo

Bauer Sepp: Was hast du als Kind mal werden wollen?

Primo Amrein: Als Kind war mein grösster Traum, Pilot zu werden. Das Thema «Über den Wolken» war also schon damals aktuell. (lacht)

Bauer Sepp: Heute bist du Cloud Lead von Microsoft Schweiz. Zufrieden mit dem Resultat?

Primo Amrein: Definitiv. Ich freue mich sehr über das Resultat. Wir konnten viel bewegen mit den lokalen Rechenzentren und der Kundendatenhaltung in der Schweiz.

Bauer Sepp: Was fasziniert dich an der Cloud?

Primo Amrein: Dass Firmen, die in die Cloud gehen, fast schon – im positiven Sinn – gezwungen werden, umzudenken. Man kann in der Cloud nicht alles 1:1 machen wie vorher. So gibt es durch die Cloud die Möglichkeit, vieles, was vorher strikt und starr an einen Ort oder Papier gebunden war, freier und flexibler zu gestalten. Dies gibt mehr Raum für neue Geschäftsmodelle.

Bauer Sepp:  Über die Vorteile der Schweizer Cloud von Microsoft haben wir alle schon viel gehört. Gibt es noch etwas, was die Leute noch nicht wissen, aber unbedingt wissen sollten?

Primo Amrein: Wir sind seit Januar 2020 der erste grosse globale Cloud-Anbieter, der über das ISO-27701-Zertifikat verfügt. Dies ist ein seit 6. August 2019 publizierter Standard für die Privatsphäre der Kundendaten. Und wir haben das Zertifikat sogar bereits in den Schweizer Datacentern.

Bauer Sepp:  Was ist für dich die spannendste Möglichkeit, die sich durch die Cloud ergibt?

Primo Amrein: Dass junge Firmen, die noch sehr klein sind, dank der Cloud plötzlich immense Möglichkeiten haben, schnell und stark zu wachsen, auch international.

Bauer Sepp:  Was ist deiner Meinung nach der Schlüssel zum Erfolg für Unternehmen?

Primo Amrein: Dass man flexibel und schnell ist. Sprich auf sich verändernde Umstände entsprechend reagieren kann und die Cloud nutzt, um vorwärtszukommen.

Bauer Sepp:  Was bringt dich auf die Palme und was auf Wolke 7?

Primo Amrein: Da die ganze Familie momentan auch im Homeoffice ist, habe ich hierzu meine Frau gefragt. Sie meinte, dass sie selbst mich manchmal auf die Palme bringt und manchmal auf Wolke 7. (lacht) In geschäftlicher Hinsicht bringt mich auf Wolke 7, dass wir mit der Schweizer Cloud sehr gut gestartet sind und weiter dranbleiben.  

Bauer Sepp:  Eine letzte Frage zur Lage der Nation: Wie unterstützt Microsoft Unternehmen, die aktuellen Herausforderungen zu meistern?

Primo Amrein: In Anbetracht der Situation haben wir uns entschieden, unsere Kollaborationsplattform Microsoft Teams für sechs Monate kostenfrei zur Verfügung zu stellen. Damit können Mitarbeitende orts- und zeitunabhängig unkompliziert zusammenarbeiten. Partner wie Trivadis unterstützen Unternehmen dabei, Microsoft Teams bestmöglich in bestehende Strukturen einzubinden und auch Daten sowie Applikationen sinnvoll zu integrieren – also einen wertvollen Digital Workplace aufzusetzen. Selbstverständlich ohne Kompromisse bei Datenschutz und Security zu machen.

Hier zu allen Möglichkeiten, mit denen Trivadis euch unterstützt

Bauer Sepp: Ich danke Dir herzlich, Primo, dass du dich meinen Fragen gestellt hast. Weiterhin toi toi toi!

Primo Amrein: Danke dir, Sepp, super Sach!

selfie sepp

 

Weiterführende Informationen

Topics: Nachgefragt Microsoft Cloud Computing