header_home_wuerfel_1920px.jpg

Pläne des neuen Führungsduos: Nachgefragt bei Ana Campos und Gerald Klump

Bettertogether : Trivadis wird seit Mitte September von zwei Co-CEOs geführt. Dass Ana Campos und Gerald Klump sich aufgrund ihres bisherigen Werdegangs perfekt ergänzen, zeigte sich nicht nur bei ihrem Vortrag auf dem TechEvent, in dem sie die künftige Ausrichtung des Unternehmens vorstellten, sondern auch im folgenden Interview.

Was haben die neuen Co-CEOs vor, was schätzen sie an Trivadis und wohin wird sich die Branche entwickeln? Wir haben nachgefragt.

Was sind Ihre Pläne für die berüchtigten ersten «100 Tage»?

Campos_KlumpNeue Führungsspitze: Ana Campos und Gerald Klump 

Ana Campos (AC): 1. Noch mehr Mitarbeitende persönlich kennenzulernen und die Talentförderung weiter voranzutreiben. 2. Unseren neuen Sinn «Eine Welt ermöglichen, in der intelligente IT Leben und Arbeiten völlig selbstverständlich erleichtert» und die daraus resultierende Transformation fokussiert voranzubringen, um Trivadis fit für die Zukunft zu machen. In Zeiten der Digitalisierung bleibt eben vieles nicht mehr beim Alten. Und so wollen auch wir uns erneuern. Das bedeutet: Veränderung unserer Geschäftsprozesse, unserer Strukturen, unserer Führung und unserer IT-Systeme. Das alles ist für uns eine grosse Herausforderung. 3. Die operative Führung zu übernehmen und vertieft ins Tagesgeschäft einzusteigen.

Gerald Klump (GK): Das laufende Geschäftsjahr erfolgreich zu Ende zu bringen und gleichzeitig die geplante Transformation voranzutreiben, sodass wir am 1. Januar 2019 mit unseren vier Geschäftsfeldern starten können. Auch das Miteinander innerhalb der Trivadis über Regionengrenzen hinweg weiter zu verbessern. Dazu ist ein enger Austausch zwischen den neuen Gremien und viel lokale Präsenz in den Regionen bereits geplant. Last but not least wollen wir auch die Nähe zu unseren Kunden weiter stärken.

Was haben Sie langfristig mit Trivadis vor?

AC: Eine Welt, in der intelligente IT Leben und Arbeiten völlig selbstverständlich erleichtert, aktiv mitzugestalten und «Employer of choice» zu werden: Spass in Sinn stiftender Arbeit zu bieten. Wenn wir eigenmotivierte Mitarbeiter haben, die Sinn in ihrer Arbeit finden, zeigt sich dies auch in der Qualität unserer Dienstleistungen. So können wir zugleich zum «IT Service provider of choice» im DACH-Raum werden. Kunden werden Unternehmen nur «lieben», wenn die Mitarbeiter dies auch tun.

GK: Die vier Geschäftsfelder auszubauen, in und mit denen wir erfolgreich agieren und fokussiert wachsen wollen. So können wir als Trivadis bestmöglich auf die sich schnell verändernden und wachsenden Bedürfnisse unserer Kunden eingehen. Damit uns dies gelingt, braucht es eine hohe Motivation von Seiten unserer Mitarbeiter. Diese erreichen wir vor allem durch gemeinsamen Spass an der Arbeit – ganz nach unserem diesjährigen Motto «Better Together».

IMG_20180914_092531Neue Geschäftsfelder der Trivadis

Was schätzen Sie an Trivadis?

AC: Unsere unglaubliche Begeisterung im Zusammenspiel und Ergebnis. Dass uns Probleme inspirieren, smarte Lösungen zu entwickeln. Dass wir gemeinsam Antworten auf komplexe Fragen finden. Dass wir Wissen und Erfahrungen unter Kollegen vermehren und erweitern. Dass wir Freiraum aktiv nutzen, um zu gestalten, zu entscheiden und zu verantworten. Dass wir – auch wenn es mal schwierig wird – gemeinsam dranbleiben.

GK: Da gibt es vieles: angefangen bei unseren Unternehmenswerten, unseren tollen Mitarbeitern, unserem tiefen Know-how und unserem Qualitätsverständnis bis hin zu unserer Individualität, Eigenständigkeit und Unabhängigkeit. Ich persönlich kann auf fast 20 sehr spannende Trivadis-Jahre zurückblicken.

IMG_20180914_092418Kulturwerte der Trivadis

Antoine de Saint-Exupéry hat einmal gesagt: «Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer.» Was ist Ihr Verständnis von Führung?

AC: Teile ich zu 100 Prozent. Ohne Sehnsucht und Leidenschaft fehlen Adrenalin und Eigenmotivation. Wenn sich Menschen mit gleichen Wertvorstellungen zusammenfinden und gemeinsam an einer sinnstiftenden Aufgabe arbeiten, werden Kreativität und Kooperation beflügelt. Ich glaube fest daran, dass dadurch Dienstleistungen von hoher Qualität erarbeitet werden.

GK: Von unseren Mitarbeitenden erwarte ich, dass sie die Zukunft von Trivadis aktiv mitgestalten und Verantwortung übernehmen. Das ist auch einer unserer Unternehmensgrundsätze, an die ich glaube und für die ich stehe, genauso wie ein kooperativer und transformationaler Führungsstil. Wir wollen Mitarbeitende ermutigen, unsere Werte zu leben, indem wir selbst Spass und Begeisterung vorleben.

IMG_20180914_095128-01Ana Campos und Gerald Klump auf dem TechEvent

Welche Trends werden die ICT-Branche im kommenden Jahr prägen?

AC: Big Data und Data Analytics als Basis des digitalen Geschäftes, Multi-Cloud-Integration und Cloud Provider Management, Data Security, v. a. wegen Compliance-Anforderungen (GDPR, FINMA & BAFIN Regulative, ISO- und BSI-Standards usw.), der Trend zum Automatisieren, Generieren und Konfigurieren (nicht nur Applikationen, auch Infrastructure (as Code)) und Distributed Ledgers (e.g. Blockchain) jenseits von Bitcoin und Co.

GK: Zum einen sicherlich weiterhin die Digitalisierung. Hier sind zwei Aspekte für uns besonders spannend: Erstens der Umstand, dass Daten immer mehr als Unternehmenswert gesehen werden, und zweitens der Umgang mit dem exponentiellen Datenwachstum. Die vielen kleinen IoT-Geräte (Datensammler) werden diesen Trend weiter befeuern. Zum anderen wird es einen Shift von IT-Consumption zu Service-Consumption geben: Kunden werden technische Ressourcen verbunden mit Dienstleistungen vermehrt als Gesamtservice beziehen, wobei die IT auf Kundenseite in den Hintergrund rückt.

Anmeldung zum Business Breakfast mit Oracle am 17. Oktober 2018 in Stuttgart

Wofür brennen Sie ausserhalb der Trivadis?

AC: Meine Familie, meine Tiere, meine Freunde, Sport, Malen, Fotografie sowie Architektur und Interieur Design 

GK: Sport (Joggen, Squash, Skifahren, Schwimmen etc.), Reisen und Heimautomation

Jetzt noch eine Schnellfragerunde. Hund oder Katze?

AC: Hund, Mag allerdings auch Katzen, habe deren sechs zuhause – Hunde nur deren zwei
GK: Hund

Kanada oder Karibik?

AC: Kanada
GK: Karibik

iOS oder Windows?

AC: iOS
GK: Windows

Alt oder neu?

AC: Aus Alt mach Neu
GK: Neu

Bier oder Wein?

AC: Wein, zu einer caña sage ich aber auch nicht nein
GK: Wein

Wurst oder Quinoa?

AC: Quinoa
GK: Wurst

Kalt oder warm?

AC: Warm
GK: Warm

Beatles oder Metallica?

AC: Metallica
GK: Metallica

Auto oder Velo?

AC: Auto
GK: Auto

Ja oder nein?

AC: Ja
GK: Ja

Weiterführende Informationen

Topics: Nachgefragt